Rollenmarken mit dem Bildnis König Baudouins wurden von der belgischen Post zwischen 1954 und 1972 in insgesamt sieben Wertstufen verausgabt. Drei Wertstufen wurden zudem in zwei Ausführungen, auf normalem sowie auf phosphoreszierendem Papier, gedruckt. Ab dem Jahr 1970 und beginnend mit dem 1,50 Franc-Wert wurden die Marken generell rückseitig in Fünferschritten von '5' bis '1000', nummeriert. Den bereits 1966 als Rollenmarke herausgegebenen Wert von 3 Franc gab es in zwei Ausführungen. Zum einen als unnummerierte Rolle, zum anderen mit nummerierten Marken. Da die Nummerierung auf dem Gummi aufgebracht wurde, verschwindet diese beim Einweichen in Wasser, was es nahezu unmöglich macht,  abgelöste gestempelte Rollenmarken mit rückseitiger Nummer zu finden.

 

R27

Ausgabejahr: 1970

 

Die Nr. 27 ist eine leicht geänderte Variante der Mi 973. Hierbei wurde die Nominale '1,50 F' etwas weiter vom oberen Rand verschoben. Zudem ist die R27 duch das weiße Papier zu erkennen.

R28

Ausgabejahr 1970

 

1075 y

Ausgabejahr 1969

 

Die Rollenmarken mit der Nominale von 2,50 Franc, entsprechen der Mi 1075 x, sowie 1075 y und wurden auf einfach gestrichenem, als auch phosphoreszierendem Papier gedruckt. Eine rückseitige Zählnummer gibt es allerdings nur bei der 1075 y.

 

R33

Ausgabejahr 1970

 

Die Ausgabe dieser Rollenmarke mit der Nominale von 3,50 Franc entspricht der COB 1068P3 und wurde auf phosphoreszierendem Papier gedruckt.

 

R38

Ausgabejahr 1972

 

Die R38 wurde auf weißem Papier gedruckt,und unterscheidet sich dadurch von ihrem Urtyp, der COB-Nr. 1066.